Servus zusammen,

es ist soweit, am Dienstag den 09. Juni starten wir mit dem Notbetrieb im alten Schiesstandes.

Es wird noch ein Hygienekonzept ausgelegt, das der Vorlage des BSSB entspricht.

Für uns bedeutet das konkret:

- Einhaltung der mittlerweile üblichen Abstands- und Hygieneregeln.

- Maskenpflicht überall im Haus, ausser beim Schiessen selbst.

- keine Bewirtung, kein Zusammensitzen, Stüberl mit 2 Tischen ist lediglich Warteraum

- in der Toilette steht 1 Waschbecken und 1 WC zur Verfügung, immer nur 1 Person

- keine Vereinswaffen, keine Drehanlage

- keine Neuschützen, keine Gäste, niemand mit Verdacht auf Corona

- Benutzung nur der äusseren Bahnen 1 und 5. die Bahnen 2, 3 und 4 sind gesperrt.

- es kommen immer nur die Schützen, die einen Termin haben

für uns am Dienstag und am Freitag gibt es Termine zu jeder vollen Stunde, die erste Runde beginnt um 18:00 Uhr und endet um 18:45 Uhr. Dann muss der Stand geräumt werden und die Türklinken und Bedienelemente desinfiziert werden, bevor um 19:00 Uhr die zweite Runde beginnt. Schiessende ist 22:00 Uhr. Für Dienstag und Freitag vergebe ich die Termine, Terminanfragen ab sofort und am liebsten per Mail.

 

Die Termine an Montag und Donnerstag vergeben die jeweiligen Gastvereine selbst. 

 

Von allen Schützen müssen Kontaktdaten sowie Uhrzeit protokolliert werden, um im Falle einer Coronainfektion dem Gesundheitsamt die möglichen Übertragungswege darlegen zu können. 

 

Eigentlich ist es ganz einfach, alles was angefasst wird, muss anschliessend desinfiziert werden. Deshalb benutzen wir möglichst nur eigene Ausrüstung, um den Aufwand und die potentiellen Übertragungswege so klein wie möglich zu halten.

Da das für uns alle Neuland ist, werden wir bestimmt noch manches anpassen müssen, bis es rund läuft. An den ersten Abenden werde ich daher selbst vor Ort sein.

 

Mit besten Grüssen

Peter Kramler